Projekt Beschreibung

CO2OK-Klimafreundliche Großküchen

Das Projekt „CO2OK-Klimafreundliche Großküchen“ richtet sich an Großküchen in Hessen und soll diese mit Schulungen und individuell zugeschnittenen Maßnahmen dabei unterstützen, ihre Treibhausgasbilanz zu reduzieren. Der Projektschwerpunkt liegt im Bereich Klimaschutz und Ernährung: Was sind die Zusammenhänge von Ernährung und Klimaschutz? Wo werden CO2-Emissionen in Küchen verursacht und welche Stellschrauben gibt es, diese zu senken? Sind Maßnahmen hinsichtlich des Klimaschutzes für Großküchen überhaupt bezahlbar?

Roger Andres von FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Das Thema Ernährung nimmt für das Land Hessen einen hohen Stellenwert ein, denn sie ist einer der größten Faktoren für den Ausstoß von Treibhausgasen. Insbesondere der Fleischverzehr und lange Transportwege stellen eine Belastung für unser Klima dar. Daher wird das im Jahr 2015 erfolgreich initiierte Modellprojekt CO2-Optimierte Großküchen (CO2OK) in Hessen, vom HMUKLV ins Leben gerufen, fortgeführt. An dem Modellprojekt nahmen sieben hessische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen der Außer-Haus-Verpflegung teil.

Diese Aktivitäten sollen nun weiter verstetigt und zusätzlich auf 30 weitere Küchen ausgeweitet werden. Dazu sollen durch Trainings bzw. Schulungen vor allem Teams aus größeren Küchen der Außer-Haus-Verpflegung (als Richtwert dienen uns ca. 100 Essen pro Tag) dafür sensibilisiert werden, den CO2-Ausstoß in ihrem Betrieb zu senken. Die Großküchen werden hinsichtlich der Auswahl von Speisen (bio, regional, saisonal), einer Anpassung der Speisepläne und Zutatenlisten, der Analyse von Lebensmittelabfällen und Verpackung etc. geschult. Im Anschluss werden konkrete Maßnahmen zur Umsetzung entwickelt. Die Schulungen werden für die Großküchen kostenfrei durchgeführt.

Die Zielgruppe des Projekts sind Küchenteams aus Großküchen der Gemeinschaftsverpflegung und der Betriebsverpflegung aus den folgenden Bereichen:

  • Städte, Gemeinden und Landkreise (auch Schulen)
  • Hochschulen und Universitäten
  • Einrichtungen des Landes Hessen
  • Und weitere Betriebsverpflegungen

Bei Interesse an dem Projekt teilzunehmen, wenden Sie sich gerne an:

Eva Howell

eva@lustaufbesserleben.de

Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderten und der LandesEnergieAgentur Hessen (LEA) koordiniert, wir unterstützen als Dienstleisterin.

Jahr

2020 und 2021