Ob Gewerbeverein mit traditionellen Betrieben, Transition-Town-Bewegung, Handelsverband, Fair-Trade-Initiative, Umweltamt, Ernährungsrat oder Bund – wir kennen und vernetzen die Akteure und Menschen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. Wir sorgen dafür, dass sie als Multiplikator*innen zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitskultur beitragen.
Uns fragen Parteivertreter*innen genauso wie Bürger*innen oder Unternehmer*innen, wie sie sich beteiligen können. Die daraus entstehenden Themen greifen wir in unserer Arbeit in verschiedenen Programmen auf.

Lobby for Good

Der Begriff der Lobbyareit ist für Viele negativ besetzt. Für uns jedoch ist Lobbyarbeit ein strategisch wichtiger Pfeiler zur Erreichung der Nachhaltigkeits- bzw. Agendaziele bis 2030. Nur, wenn wir unsere Strukturen verändern und gleichzeitig auf zivilgesellschaftlicher Ebene greifbare Veränderungsprozesse einleiten, findet nachhaltige Entwicklung im Sinne einer langfristig wirksamen, nachhaltigen Veränderung statt.

Daher ist es unser großes Anliegen, in Gremien wie dem Nachhaltigkeitsausschuss der IHK Frankfurt am Main, aber auch dem Runden Tisch Bildung für nachhaltige Entwicklung des Landes Hessen oder dem Ernährungsrat der Stadt Frankfurt Verantwortung zu übernehmen und unterschiedliche Blickwinkel und Positionen zu verzahnen – denn Nachhaltigkeit funktioniert nicht im Silo. Wenn über Jahrzehnte, gar Jahrhunderte nur Gleichdenkende Politik machen –  woher soll eine zukunftsfähige Veränderung kommen?

Wir bringen uns ein für eine nachhaltige Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik – unabhängig, lokal verwurzelt und global verbunden. Wir freuen uns auf Ihre Kritik und Ideen.

Seit 2018 sind wir mit Dr. Alexandra von Winning Vorsitzende des Nachhaltigkeitsausschusses der IHK Frankfurt am Main. Ein Einblick für Sie in unser Ehrenamt.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wir sind ein von der UNESCO 2017/2018 zertifiziertes BNE-Netzwerk, das mit informellen Bildungsinstrumenten wie dem Botschafterklub arbeitet, um Menschen in ihrem Alltag zu erreichen. So wird nachhaltige Entwicklung zur gelebten Kultur.

Die Online Community

Bei uns sitzen alle als Community auf Augenhöhe an einem Tisch, ob persönlich auf Veranstaltungen oder online via Social Media. In der Region Frankfurt-Rhein-Main haben wir gemeinsam mit dem Journal Frankfurt die erste Online Community für nachhaltig leben und einkaufen gegründet. Sobald ein Facebook-Accout vorhanden ist, steht einer Mitgliedschaft nichts mehr im Wege. Wir wollen Informationen verschiedener Initiativen bündeln und teilen, zum Handeln ermutigen, ohne schlechtes Gewissen oder erhobenen Zeigefinger. Tägliche Posts, Veranstaltungen & Tipps von Redakteuren unterschiedlicher Lebensbereiche – ergänzt von  unseren Botschafter*innen. Die Gruppe versteht sich als Ergänzung zu ffm.lustaufbesserleben.de.

Warum Facebook? Weil wir mit unseren gemeinnützigen Angeboten in den Alltag der Menschen gehen, anstatt von ihnen einzufordern, zu uns zu kommen.

Engagement auf gesellschaftspolitischer Ebene

Wir engagieren uns in diversen Steuerungsgruppen:

  • Runder Tisch Mehrweg des Arbeitskreises „Plastik- und müllfrei leben in Frankfurt“
  • Rhein.Main.Fair
  • Frankfurter Nachhaltigkeitssoirée
  • Hessische Nachhaltigkeitskonferenz
  • Rat für Nachhaltige Entwicklung
  • RENN.West
  • N3 – Forum nachhaltiges Frankfurt-Rhein-Main
  • Europäisches CitizenLab
  • Netzwerk Nachhaltigkeit lernen
  • DIE KOOPERATIVE
  • Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit in der IHK Frankfurt
  • Umweltforum Rhein-Main
  • OEKOGNEO
  • Mentoring der Junge Akademie Frankfurt NEUSTART ! – DEMOKRATIE

Vor Ort erreichbar

Unser Laden-Büro mitten in der Stadt wird als Anlauf- und Bildungsstelle wahrgenommen und gerne von Bürger*innen und Organisationen genutzt. ❤