Projekt Beschreibung

Preis für nachhaltiges Kino in Hessen

Seit 2018 begleiten wir mit konzeptioneller und Nachhaltigkeitsberatung das bundesweit einmalige Nachhaltigkeitskulturprojekt. Mit dem Preis wird das Engagement für nachhaltige Entwicklung hessischer Kinos gewürdigt, die sich in besonderem Maße auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bei der Entwicklung ihrer Betriebsführung und sozialen Praxis aber auch ihrer Programmgestaltung besinnen. Dabei versteht sich der Preis als motivierende und fördernde Initiative der Kinobranche auf diesem wichtigen Weg in die Zukunft, in der Kinos eine besondere Rolle kultureller Vermittlung zukommt. Der Preis für nachhaltiges Kino wurde 2018 bereits zum dritten Mal ausgelobt und vergeben durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, koordiniert durch das Film- und Kinobüro Hessen.

Der Preis ging 2018 an die BALi Kinos Kassel. Das Gewinnerkino tat sich durch die inhaltlichen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeits-Aspekte hervor, wie beispielsweise die Studie der Uni Kassel zum Energieverbrauch des Kinos inkl. Kommunikation an das Publikum, die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs, die inhaltliche Ausrichtung auf Nachhaltigkeitsthemen und das Fertigen von Kinotaschen aus ehemaligen Filmbannern. Darüber hinaus vergab die dreiköpfige Jury fünf Würdigungen: An das Filmtheater Friedrichsdorf, das bereits seit 100 Jahren als 2-Personen-Betrieb besteht, an den Studentischer Filmkreis an der TU Darmstadt e.V., der in ungewöhnlichem Rahmen auf basisdemokratischer Ebene einen Kinobetrieb aufrecht hält und analoger Filmformate pflegt, das Hafenkino Offenbach, das einen Fokus auf transkulturelle Veranstaltungen hat mit dem Versuch, Geflüchtete als Publikum zu gewinnen, das Mal Seh’n Kino Frankfurt, das neben dem vielfältigen, cineastischen Filmkunst-Programm eine ökologische Ausrichtung der Gastronomie anbietet und eine Kooperation mit Naturstrom vorweisen kann und das Capitol Kino Witzenhausen, das einen familiären Kinobetrieb im Dialog mit einem Ort aufrecht erhält, an dem wegen der Landwirtschafts-Hochschule Ökologie und Nachhaltigkeit stets präsent sind und das Ziel der Energie-Autonomie verfolgt wird.

2019 wurden vertiefende Beratungen angeboten, so dass mehrere Kinos sich zu Schwerpunktthemen besser aufstellen konnten. Wir berieten u.a. zu „Zero Waste“ im Concession Bereich, CO2-Bilanz und Change Management. Der Preis 2020 wurde zum vierten Mal vergeben und war mit 10.000 Euro dotiert. Erstmals werden auch Würdigungen mit einem Preisgeld versehen. Die Jurymitglieder Korina Gutsche (Nachhaltigkeitsexpertin der Medienbranche und Juryvorsitzende), Peter Link (Kommunales Kino Weitwinkel, Singen), Lucie Morvan (Yorck-Kinos Berlin) und Erwin Nikola Rajkovcanin (Schauburg Dortmund) wurden von uns im Prozess unterstützt, die Kinos selbst bewarben sich auf Basis unseres N.Checks. Aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 fand die Preisverleihung digital statt. Gewonnen haben: Capitol Kino Witzenhausen, die dotierten Würdigungen gingen an das Cinema Kino Wolfenhagen (1.500 Euro), das Hafenkino in Offenbach (1.500 Euro), das Lumos Lichtspiel & Lounge der Quantum Kino GmbH aus Nidda (1.000 Euro) und das Kommunale Kino in Weiterstadt (1000 Euro). Mehr lesen…

Jahr

2018 – 2020