Projekt Beschreibung

Ratgeber Inklusion Frankfurt

Idee & Vorgehen

„Hilfe von Eltern für Eltern“ – Um das wechselseitige Lernen betroffener Familien voneinander zu unterstützen, begannen wir im Dezember 2019 mit der Planung für die partizipative Entwicklung eines Ratgebers durch den Dschungel von Angeboten für Kinder mit Behinderung und ihre Eltern in Frankfurt am Main.

Ziel ist die Entstehung eines leicht verständlichen und übersichtlichen Ratgebers, in dem für jede wichtige Lebenslage neben Informationen und konkreten Anlaufstationen auch Geschichten anderer Eltern erzählt werden, die Betroffenen das Gefühl geben, mit ihren Sorgen und Herausforderungen nicht allein da zu stehen und Lücken in der Angebotslandschaft festzustellen. So werden betroffene Eltern in ihrem Engagement gefördert und ermutigt, anstatt demotiviert und überfordert zurückzubleiben.
Besonders im Fokus stehen die Betroffenen, die im Alltag über kein starkes soziales Netzwerk verfügen. Sie können ihre Bedarfe so einbringen, dass der Ratgeber bisher ungehörte Stimmen wie sie erreicht und die Informationsbeschaffung erleichtert. Ziel ist auch, das soziale Netzwerk zu stärken, Engagement für die / in der eigenen Lebenssituation zu ermöglichen und Perspektiven aufzuzeigen, die durch die Geschichten anderer engagierter Betroffener greifbarer werden.

Roadmap

▪ Schritt 1: Recherche und Bestandsaufnahme | 2019
▪ Schritt 2: Beteiligung und Förderung des Engagements von Eltern für Eltern | Start Januar 2020 mit qualitativen Expert*innen-Interviews, einer Online-Umfrage für Eltern mit den Fragen „Welche Unterstützungsangebote finde ich toll? Welche Informationen und Tipps wünsche ich mir? Wovon hätte die Welt früher erfahren sollen? Was läuft nicht gut?“ und einem Workshop mit Betroffenen (aufgrund von COVID-19 verschoben)
▪ Schritt 3: Konsolidierung und Redaktion | Sommer 2020
▪ Schritt 4: Verbreitung des Ratgebers über Sozialpartner*innen | Herbst 2020

Partner*innen

Stabstelle Inklusion der Stadt Frankfurt

Gemeinsam Leben Frankfurt

Finanzierung

4.350,00 € Spenden, 13.081,00 € von der Ria Messer Stiftung und 10.000,00 € Zuwendungen von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft sowie Eigenmittel

Jahr

2019 – 2020

Bildnachweis über Unikat Wertvoll