Project Description

Ich bin dabei: Plastikfrei!

Auf Basis eines gemeinschaftlich entwickelten Positionskonzeptes wurde das Thema „Plastik“ als wegweisend für den stationären Handel gewählt.

Deshalb konzipierten wir eine Kampagne, die die partizipativ entwickelte Idee  von zehn Taschenstationen im öffentlichen Raum  testete, um sie dann bei Gelingen zu verstetigen.

Die zehn (mittlerweile nur noch neun) Stationen entlang der Berger Straße funktionieren wie ein Bücherschrank für Taschen und werden bis heute von Händlern ehrenamtlich betreut. Im Pilotzeitraum von Juni bis September 2017 konnten sich Passanten eine Stoff-Tasche aus den öffentlichen Stationen nehmen, damit ihre Einkäufe erledigen und die Tasche anschließend wieder in einen der Körbe legen oder eine andere Gebrauchte von Zuhause mitbringen. So entstand ein Kreislauf, der nicht nur Plastik- sondern auch Papierressourcen schonte.

Die Initiatoren bestätigten der Kampagne auch nach Ablauf der Projektphase,  dass die Aktion die Gemeinschaft der Gewerbetreibenden am Standort gestärkt hat. Durch das Zusammenkommen bei Veranstaltungen, den Dialog innerhalb der Geschäfte zu dem gemeinsamen Thema und durch das Teilen von Taschen über die Stationen kamen sich Verbraucher und Händler näher. Die Auswertung der Kundenbefragung ergab, wenn der Kunde die Wahl zwischen zwei Geschäften mit dem gleichen Standort und dem gleichen Angebot habe, würde er sich eher für ein an der Aktion teilnehmendes Geschäft entscheiden. Allerdings würden Kaufentscheidungen dadurch nur mäßig beeinflusst.

Dennoch entschieden sich die an der Aktion beteiligten Partner und Betriebe, das Projekt weiterzuführen. Der Gewerbeverein Bornheim  Mitte e.V. sponsorte zudem 1000 Bio-Baumwoll-Taschen, die in Bornheim im Rahmen einer Begleitaktion genäht wurden, um mögliche „Leerstände“ in den Stationen auszugleichen und die gemeinsam entwickelte Marke „Lust auf leben – Willkommen in Bornheim“ weiter zu positionieren. Die Stationen bieten bis heute eine gelungene Alternative zur Einwegpapier- oder Plastiktüte.

Hintergrund: Im Jahr 2015 beschloss die Stadtverordnetenversammlung „Frankfurt trägt weniger Plastik“. Die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH organisierte dazu eine Veranstaltung, deren Fazit lautete: es braucht für die Umsetzung passender Maßnahmen eine gemeinsame Dachmarke und die Ansprache von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen. Das Wirtschaftsdezernat unterstützte daher den Impuls für das Pilotprojekt „Ich bin dabei: Plastikfrei!“, da die Taschenstationen auf der Berger Straße ein Beitrag zu den städtischen Ambitionen leisteten und das „Wir-Gefühl“ am Standort stärkten. Das belegt auch die Tatsache, dass die Aktion auch nach Ablauf der Projektphase in Eigenregie weitergeführt wird. Mehr…

Jahr

seit 2017