Projekt Beschreibung

Reuse me!

Nähere Infos zu unseren Taschen-Stationen unter www.taschenstation.de

Das von der Deutschen Postcode Lotterie geförderte und der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) gesponserte Projekt „Reuse me!“ ist eine Weiterführung der Kampagne „Ich bin dabei: plastikfrei!“, welche von uns, der Lust auf besser leben gGmbH, gemeinsam mit dem Gewerbeverein Bornheim-Mitte e.V. und Ladenlokalbetreiber*innen in und um Bornheim 2017 ins Leben gerufen wurde. In dieser Kampagne wurden Taschen-Tausch-Stationen entwickelt und im Stadtteil Bornheim eingesetzt. Diese Stationen ermöglichen es Einkäufer*innen, bereits genutzte Einkaufstaschen hineinzulegen, um sie für die Nutzung anderer Einkäufer*innen bereitzustellen. Für die Produktion von 30 neuen Taschen-Tausch-Stationen wird nun das Design überarbeitet.

Mit dem Stationsdesign selbst sowie einer Informationstafel an den Stationen werden auch generelle und weiterführende Themen der Abfallvermeidung und -wiederverwertung angesprochen. Konkret steht dieses Projekt in Kooperation mit dem #Mainbecher – einem Mehrweg-Becherpool für Veranstaltungen – und dem Programm reYOUrs der FES, in dem Elektrogeräte gespendet werden können und für die Weiterverwendung fachgerecht aufbereitet werden.

Projektverlauf:

2020:

Die „Reuse me!“-Stationen werden mit dem Design-Team von Tatcraft neu konzipiert und umgesetzt. Dazu werden die Ideen, Erfahrungen und Praxisanforderungen von Ladenlokalbetreiber:innen im Raum Frankfurt eingeholt. Außerdem werden Öffentlichkeitskampagnen zum Thema Abfallvermeidung und Wiederverwertung über verschiedenen analoge und digitale Formate und Kanäle umgesetzt. Für die Gestaltung der Taschen-Tausch-Stationen werden nachhaltige Materialien erforscht.

Bis August 2021:

In Kooperation mit Gewerbevereinen und Händler:innen als Stationsinhaber:innen werden die Stationen in den Stadtteilen Bockenheim, Sachsenhausen und Innenstadt beworben. Auch angrenzende Bezirke werden für das Thema sensibilisiert. Initiativen können sich mit ihren Abfallvermeidungs-/Wiederverwertungs-Projekten einbringen, um in den Aktionen und der Öffentlichkeitsarbeit in diesem Projekt ebenfalls Sichtbarkeit zu finden.  Je Stadtteil werden Pat:innen akquiriert, die für einen kleinen Obolus die Stationsinhaber:innen unterstützen. Über begleitende Social Media Kampagnen und Pressearbeit werden die Stationen fortlaufend beworben, damit sich die Nutzung verstetigt und ein Kreislauf entsteht.

Das aktuelle Mediaclipping zum Projekt finden Sie hier.

Projekt-Unterstützung: